C42 A

Klasse: Ultraleichtflugzeug

Hersteller: Comco Ikarus

Flugzeugtyp: C42

Kennung: D-MREV

Baujahr:1997

Motor: Rotax 912/80 PS

Reisegeschwindigkeit: 160  km/h

Reichweite: max. 700 km

Eigentümer: "das Team" (wir)

 

Unsere C42A bewährt sich nun schon seit 03/2010 in unserer Hand.

Die Kontruktion der Zelle besteht aus dem Zentralrohr aus Aluminium, auf dem das Flugzeug aufbaut. Die abgestrebten Tragflächen sind mit Segellatten und Tuch ähnlich wie bei einem Hängegleiter aufgebaut.

 

Denn der Hersteller IKARUS kommt ursprünglich aus dem Hängegleiterbaubau. Die GFK-Formteile (GFK ist Glasfaser verstärkter Kuststoff) des Rumpfes dienen der Aerodynamik und bilden den Innenraum der Zelle.

 

Absolut ausreichend motorisiert ist die C42 mit dem ROTAX 912UL mit 80 PS.

100 PS braucht man nur zum F-Schlepp (Flugzeug-Schlepp: mit einem Seil angehängter Segelflieger der nicht selbst starten kann).

 

Die Reisegeschwindigkeit liegt bei moderaten 150 -160 km/h bei 3/4 Gas.

So fliegen wir z.B. in 2,5 Stunden nach Italien zum Kaffeetrinken nach Al Casale (Italien) oder in 1,5 Stunden nach Zell am See (Österreich).

Während unseres Betriebes kam es nie zu Störungen oder Beschädigungen. Doch wichtig sind stetige Updates, um das Flugzeug auf Top-Niveau zu halten.

2011 wurde die Fläche neu bespannt und dabei das neue Layout der Anströmkante verwendet. Dies hat signifikant das Strömungs-Abrißverhalten verbessert. Hierzu war auch die Kabinenhaube anzupassen, also zu erneuern.

Der Funk wurde wegen der neuen Anforderung mit 8,33 kHz Raster erneuert und der Transponder von Garrecht durch Koppelung des GPS Signales des neuen TrafficMonitors ADS-B fähig.

Ein MGL Monitor zeigt digital die Fluglage sowie den Kurs durch einen künstlichen Horizont und durch einen magnetischen Kompass und ergänzt den ebenfalls nachgerüsteten Wendezeiger.

Das komplette Fahrwerk ist auf das Nachfolgemodell umgerüstet, da dieses stabiler ist und leichtere Bremsen von Magura hat.

Alle Fensterflächen wurden 2017 erneuert.

Auch der tadellose Motor wurde nach 2000 Stunden gegen einen von Rotax überholten Motor mit ca 500 h auf der Uhr ausgetauscht und hat nun eine Rutschkupplung gegen Shockloading, was den Motorlauf wesentlich ruhiger macht.

Im Cockpit wurden die "Bastelsicherungen" aus dem Kfz Bereich gegen Luftfahrt Circuit Breaker ersetzt.

Dabei wurde das Cockpitlayout neu entworfen und aus Alu gelasert. Auch die Mittelkonsole erhielt dieses Update.

Ein Guckfenster am Boden ermöglicht im Wettkampf die Sicht senkrecht nach unten.

 

Die Rotax üblichen Unbefindlichkeiten, die viele andere 912er Nutzer auch kennen finden sich mit Lösungsvorschlägen unter Technik Tipps Rotax 912.

Aktuelles

+++neueste Nachrichten+++

Die neue A32 von AEROPRAKT wurde im Juli 2022 ausgeliefert. Die C42 hingegen ist schon verkauft. Schweren Herzens habe ich am 03.10.22 die 4-fache "Meistermaschine" in Schwandorf EDPQ an die neuen Besitzer übergeben. 

Wir sind 2022...

1. Deutscher Meister in der Mixed Class

 

1. Deutscher Meister aller Klassen

...und behalten den Titel

 

1. Deutscher Meister in der AL2 Klasse (3fach seit 2019)

+++Nachrichten+++

Ein brandneuer A32 Aeroprakt (MTOW 600kg) als Nachfolger für die C42 haben wir bereits in Auftrag gegeben. Motorisiert mit dem ROTAX 912is mit 100PS, 114L Sprit in 2 Flächentanks und 600kg MTOW werden wir im kommenden Jahr unterwegs sein. Mai 2022 ist Liefertermin. 

...aufgrund des Krieges in der Ukraine ist die Fertigstellung unseres A32 erst gecancelt - nun verschoben. 

+++Nachrichten+++

Leider fällt auch dieses Jahr 2021 wie auch schon 2020 die 31. Deutsche Meisterschaft im UL fliegen wegen der Corona Pandemie aus. Die Veranstalter verschieben die Austragung auf 26.- 29. Mai 2022 in Rheine Eschendorf. Somit führen wir ein weiters Jahr den Titel des Deutschen Meisters aus dem Jahr 2019 :-)

+++Nachrichten+++

schaut mal auf der blog-spot-Seite vom Verband rein, hier gibts genauere Informationen über die Deutsche Meisterschaft aus erster Hand:

+++Nachrichten++++++

man braucht nicht unbedingt Motorkraft um glücklich zu fliegen

Druckversion | Sitemap
© Ruth Hahn-Rieger und Reinhold Rieger (ReiR)