Frankreich

Eine Liste der angeflogenen Plätze findet sich im Reise Tagbuch. Nicht für alle Plätze habe ich eigens einen Kurzbericht mitgeliefert, werde aber daran arbeiten. Da wir auch Drachen und PPL Piloten sind finden sich auch über diese Aktivitäten Informationen. Im Reiter links die Kurzberichte der UL (und PPL)-Plätze.

29.07.- 12.08.2019

Drachenfliegen in St. Andre in Südfrankreich

Endlich wieder Drachenfliegen. Nur im Drachen empfindet man den Flug als wäre man ein Vogel. Das Fluggebiet St. Andre bietet aber neben der Drachenfliegerei auch wunderschöne Ecken zum Baden, Wandern und auch kulinarisch ist man bestens versorgt. In wenigen km entfernt gelangt man in die Schlucht des Gran Canyon du Verdon und man kann wandern, klettern baden und staunen. Der Flugberg hat 2 Startrichtungen SW und SO. Am Morgen und am Späten Nachmittag sind sichere Flüge möglich, Der Landeplatz am Ort liegt direkt am Zeltplatz, der nicht nur sehr sauber geführt wird, sondern auch durch Schatten spendende Bäume und Besiedelung eher kleiner Camper und Zelte ein angenehmes Flair verbreitet. Fliegt man Mittags, kann es ein grandioser Flugtag werden. - Oder ein Ritt durch die Hölle, wenn statt der erhofften Thermik Scherwinde, Abwinde und Leewalzen einen nach unten spülen, und man in die Landewiese entsprechend einbombt. Mein erster Flug dort war wie erhofft, reichlich Thermik, reichlich Höhe und eine Bilderbuchlandung am Landeplatz La Mure östlich St. Andre. Ich dachte mir noch, was reden die alle für Horrorgeschichten über St. Andre… die folgenden Tage war das Wetter dann sehr sehr böig, die Thermik war zerrissen und statt dessen sorgten Scherwinde und Lee für ein gehöriges „saufen“ – so nennt man extreme Sinkrate. Eine Landung auf einer Wiese weit vor der anvisierten Landewiese war suboptimal aber den Umständen entsprechend glimpflich ausgegangen. Auch meinem Freund erring es ebenso. Abwinde und heftige Böen nach anfänglicher Superthermik. Es heißt nicht umsonst, zwischen 14:00 und 17:00 Uhr ist eine Landung in St. Andre „mortal“ sonst „difficult“. St. Andre gehört sicherlich zu den anspruchvollsten Fluggebieten in den Alpen. Ruth hatte sehr schöne Flüge am Morgen und Abends mit super Landungen. Alles in allem einer der schönsten Urläube und wieder sehr viel Flugerfahrung gemacht.

LFMF Fayence Frankreich  
LFNA Gap  Frankreich  
LFNS Sisteron Frankreich

Aktuelles

+++neueste Nachrichten+++

Die Meistermaschine steht zum Verkauf :-) Der neue A32is wird in Kürze ausgeliefert. 

Die C42 ist Inseriert in Facebook: "gebrauchte UL-Flugzeuge" und "Helmuts UL-Seiten"

VB für die C42: 38.000 €.

Wir sind 2022...

1. Deutscher Meister in der Mixed Class

 

1. Deutscher Meister aller Klassen

...und behalten den Titel

 

1. Deutscher Meister in der AL2 Klasse (3fach seit 2019)

+++Nachrichten+++

Ein brandneuer A32 Aeroprakt (MTOW 600kg) als Nachfolger für die C42 haben wir bereits in Auftrag gegeben. Motorisiert mit dem ROTAX 912is mit 100PS, 114L Sprit in 2 Flächentanks und 600kg MTOW werden wir im kommenden Jahr unterwegs sein. Mai 2022 ist Liefertermin. 

...aufgrund des Krieges in der Ukraine ist die Fertigstellung unseres A32 erst gecancelt - nun verschoben. 

+++Nachrichten+++

Leider fällt auch dieses Jahr 2021 wie auch schon 2020 die 31. Deutsche Meisterschaft im UL fliegen wegen der Corona Pandemie aus. Die Veranstalter verschieben die Austragung auf 26.- 29. Mai 2022 in Rheine Eschendorf. Somit führen wir ein weiters Jahr den Titel des Deutschen Meisters aus dem Jahr 2019 :-)

+++Nachrichten+++

schaut mal auf der blog-spot-Seite vom Verband rein, hier gibts genauere Informationen über die Deutsche Meisterschaft aus erster Hand:

+++Nachrichten++++++

man braucht nicht unbedingt Motorkraft um glücklich zu fliegen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ruth Hahn-Rieger und Reinhold Rieger (ReiR)