WM-Tagebuch

Hallo Leute!

Hier könnt ihr nachlesen wie es zwei Anfängern auf einer WM so geht.

Nachmachen empfohlen!

 

 

15.08.2014, letzter Wertungstag

Die letzten Aufgaben sind der Kurzstart über ein Hindernis und die Landung nach diesem Hindernis. Es handelt sich um ein Flatterband, das leicht reißt, falls man sich verkalkuliert. Insgesamt war das die schönste Aufgabe, denn das Publikum hatte viel zu kucken. Einige Bänder wurden auch zerrissen, was mit raunen und rufen der Zuschauer quittiert wurde.

Wir haben beim Kurzstart den sagenhaften 5. Platz belegt - absolut unglaublich! (aber so sind Waldmeister eben)

13. und 14.08.2014

Mittlerweile bei Task 11 angekommen.

Gestern war unsere Aufgabe zwischen zwei Ellipsen (kleine in großer) zu springen. Die Turn-Points waren jeweils mit einem Bild gekennzeichnet, vom Mittelpunkt ausgehend war dann die Verbindungs-Kurslinie zu konstruieren. Wir konnten nicht alle Turn-Point-Fotos finden. So haben wir für heute erst mal unsere Sitzkissen extrem erhöht, um bessere Chancen beim Bildersuchen zu haben.

Hat sich auch voll rentiert. Wir haben für die heutige Aufgabe mehr Bilder gefunden! Leider aber dann falsch eingezeichnet. Hoffentlich bringt uns das nicht in den Minus-Bereich... Die Marker, die den richtigen Kurs angegeben haben (zwei Aufgabenteile mit drei Möglichkeiten, die mit Buchstaben gekennzeichnet waren) hatten wir richtig gefunden. Einmal ein T und dann ein H am Boden in der Größe eines Pkw. Den Kurs haben wir so strikt verfolgt, dass wir hier nicht allzu schlecht abschneiden sollten. Beide Aufgabenteile waren durch ein touch-and-go Deck mit einer Gesamtlänge von 6 m getrennt. Dieses Deck hatte eine 1,5 m Einteilung zur Punkteverteilung. Bei strak böigem Wind (Vorboten der nun angekommenen Regenfront) war das Deck für uns nicht zu treffen. Man stelle sich diese 6 m mal auf einem 400 m langen Flugplatz vor...

Nach der Landung wieder Quarantäne

10.-11.-12.08.2014

Die Aufgaben der letzten Tage waren anspruchsvoll und anstregnend. Hier in der Puzsta sind die Temperaturen doch bei gut über 30 Grad und die Konzentration sollte doch auch am Abend noch für eine Ziellande im 250 Punkte - Feld reichen.

Die Spritaufgabe von gestern haben wir mit einem Rest von 1,3 Liter Restmenge echt gut gemeistert. Wie genau unser Track nun bewertet wird muss sich erst zeigen.

Die ersten Auswertungen zeigen, dass wir bei der Ziellande für die Aufgabe den 7. Platz, bei unserer zweiten Aufgabe Platz 15 (von 22) belegt haben. Unser Ziel Vorletzte zu werden ist jetzt gar nicht mehr so unrealistisch zu erreichen.

 

09.08.2014

Heute fand um 10:00 Uhr die Eröffnungsfeier statt. Sehr eindrucksvoll, wie viele Nationen teilnehmen. Auch Israel und China sind vertreten!

Unser erster Wertungsflug umfasste einen Kurs nach Freihand – Schlangenlinien mit einer Länge von ca. 120 km rund um den Flugplatz. Dort sollten acht Fotos zu finden sein. Zugleich musste man die vorher angegebene Geschwindigkeit einhalten und dementsprechend Zeitwertungstore durchfliegen. Als Abschluss der Aufgabe eine Prop-aus-Landung im 100 m – Deck.

Insgesamt war der von uns geflogene Kurs etwas schlängeliger als angegeben. Dadurch war es für uns auch viel schwieriger als für die anderen ein Foto zu finden ;-) So fanden wir immerhin eines. Leider war es dann von mir auf der abzugebenden Karte falsch eingezeichnet und kann so nicht gewertet werden. Eine neu gebaute Straße hatte für Verwirrung gesorgt. Decklande? Im Wasser geldandet.

Nun sind wir neugierig auf den morgigen Tag.

einige Leute aus der deutschen Nationalmannschaft

08.08.2014

Heute erste Übung unter Wettkampfbedingungen. Wichtig ist zur richten Zeit am richtigen Ort zu sein. Kontrolliert wird mit einem Metalldetektor, es werden auch Stichproben auf GPS - Geräte gemacht. Also schummeln kann keiner. Wir fliegen brav unseren Kurs finden jedoch, dass es Verbesserungsmöglichkeiten in drei Bereichen gibt. Fotos finden, Kurs halten und Zeittore durchfliegen... na ja Weltmeister wird man nicht einfach mal eben.

Nachmittag wird nochmal geübt und Abends mit den Teamkollegen gegrillt.

 

 

07.08.2014

Heute Ankunft vom Rest des deutschen Teams.

Feintunig an der Ausstattung. Ich richte noch ein Brettchen her, das man mit Nadeln bestücken kann. Sehr praktisch. Ein Faden (Zahnseide) mit Zeiteinteilung (errechneter Strichabstand) ist für das Zeitmanagement unabdingbar und vor allem flexibel (Freihandkurs).

Wir fliegen noch eine eigene Übung - na schad ja nix.

06.08.2014

Heute haben wir uns ausgiebig dem Spritmanagement gewidmet. Nachdem wir zur Wägung ohnehin allen Treibstoff ablassen mussten, konnten wir die Gelegenheit nutzen und in mühevoller Kleinarbeit am Tank eine litergenaue Skala anbringen.

Unser Test durch kreisen über dem Platz ergab, dass der Tank bis auf ca. 300 ml ausfliegbar ist, bevor der Propeller zum Stillstand kommt.

Unser Flugzeug wiegt nun ohne uns 290,5 kg. Das ist alles im grünen Bereich! Die Konkurrenz mit Carbon und allem wiegt jedoch 50 kg weniger.

Zum Tagesabschluss wird gemütlich gegrillt, bei Gewitter und zuckenden Blitzen unterm Vordach.

 

Flugplatz Matkopuzsta

05.08.2014

Reges Treiben schon frühmorgens. Nachdem wir alles Überflüssige aus dem Flieger ausgebaut haben (siehe: das Flugzeug) starten wir gleich zu Start-und Landeübungen bis zum Mitagessen. Danach sofort wieder in die Luft um die Umgebung zu erkunden. Alles sehr flach - markante Gebäude sind weithin sichtbar. Eine Reihe von Landeübungen zum Abschluss zeigen uns, dass es immer noch Verbesserungspotential gibt. Im Osten bauen sich die Cumuli schon bedenklich auf. Wir fahren mit dem Motorrad (auf der Traverse mitgenommen) um Forint und Proviant zu organisieren. Nach unserer Rückkunft dann das Gewitter, das bis jetzt anhält. Flieger ist jedoch gut festgebunden, nur die Schlammlöcher auf dem Zufahrtsweg werden sich wieder ins Unendliche ausweiten....

01.08.2014, Freitag

Nun noch die letzten Sachen organisieren. Vor lauter Packen dürfen wir aber unsere Übungen nicht vergessen... Heute ist nochmal Training angesagt.

29.07.2014, Dienstag

unsere Abfahrt nach Matkópuszta wird voraussichtlich am Montag, 4. August sein. So haben wir noch etwas Zeit uns mit den Bedingungen vor Ort vertraut zu machen. Wir hoffen auf bestes Flugwetter!

 

Jetzt sind die Vorbereitungen in vollem Gange. Welche Ersatzteile brauchen wir? Haben wir alle Navigationsgeräte eingepack? Die to-do-Liste wird immer länger - jetzt gehts ans abarbeiten....

25.07.2014, Freitag

20:46 Reinhold tüftelt in der Garage hilfreiches Werkzeug aus. Wir müssen in der Lage sein ganz schnell die Reifen zu wechseln oder die Spritmenge zu reduzieren. Dafür wird es einige spannende Tools geben...

nicht ganz so klein aber nützlich!

23.07.2014, Mittwoch

um einen Überblick zu bekommen haben wir schonmal die Karten ausgedruckt.

???? Sieht irgendwie anders aus als in Niederbayern!

vor allem die Ortsnamen... mal sehen ob wir uns einen Code einfallen lassen.

12.07. 2014, Samstag

Wir überlegen, wie wir genau auf Kurs bleiben können...siehe:

 

Die Lösung: das Bullauge! Reinhold als Pilot sieht nun genau, ob er sich mit dem Fluggerät exakt über der vorgeschriebenen Position befindet.

Das war in der Vergangenheit immer ein Problem. Ich schaute rechts hinaus und meinte das passt, Reinhold links und war auch der Meinung. Die Abweichung war jedoch enorm... ist ja auch immer von der Höhe und damit vom Winkel, mit dem man aus dem Fenster blickt unterschiedlich.

Aktuelles

+++neueste Nachrichten+++

2019 konnten wir uns zum nun dritten Mal den Titel zum

1. Deutschen Meister 2019

sichern

+++neueste Nachrichten+++

Eggenfelden hat uns heute, am 14.03.2019 zur Sportlerehrung eingeladen. Zusammen mit unseren Teamkollegen Anna und Herbert Lehner (Gyro Team) wurden wir für unsere Erfolge in der DM 2018 geehrt. Eine schöne Veranstaltung mit viel Aufwand arrangiert vom Stadtrat und dem Bürgermeister Herr Wolfgang Grubwinkler. Besonders gefreut hat uns, dass der Vereinsvorstand vom DGFC, Ludwig Stinglhammer auch mitgekommen ist.

Danke an die Stadt Eggenfelden für die Einladung!

+++ Nachrichten+++

Am Freitag den 14.09.2018 wurden wir vom Tegernheimer Bürgermeister zur Sportlerehrung eingeladen. Vielen Dank für die Würdigung und die gelungene Veranstaltung Herr Kollmannsberger!

+++Nachrichten+++

Die

30. Deutsche Meisterschaft

im UL-Fliegen 2019

findet in Mühldorf am Inn statt.

 

+++Nachrichten+++

auf einem rund-um gelungenen Wettbewerb wurden wir:

 

1. Deutscher Meister 2018

 

+++Nachrichten+++

schaut mal auf der blog-spot-Seite vom Verband rein, hier gibts genauere Informationen über die Deutsche Meisterschaft aus erster Hand:

+++Nachrichten++++++

man braucht nicht unbedingt Motorkraft um glücklich zu fliegen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ruth Hahn-Rieger und Reinhold Rieger (ReiR)