Startprobleme

Startprobleme bei kalten Motor:

Vorausgesetzt die Basics passen, Zündung ist eingeschaltet, Tank Drainage ohne Wasser und Treibstoff wird über die Pumpe bei geöffneten Benzinhahn zum Motor gefördert. Der Motor wird mit geschlossener Drosselklappe und Temperaturabhängig gezogenem Choke nicht länger als ca. 4-5 Sekunden gestartet. Springt er nicht an legt man eine Gedenkminute ein und probiert es nochmal mit Variation beim Choke. Springt er wiederholt nicht an sind verdächtige Komponenten:

a) die Batterie ist entladen oder hat Unterspannung weil gealtert. Tipps hier:

b) der Anlasser dreht nicht schnell genug um den Funken zu generieren. (Obwohl die Batterie gut ist) Ist der Widerstand im Kabel von der Batterie zum Anlasser zu hoch? Ursachen können sein

-Masseverbindung

-das Relais,

-die Kabellänge,

-der Kabelquerschnitt ist zu klein,

-Anschlussverbinder korrodiert oder

-nicht ordentlich vercrimpt.

c) Benzin im Vergaser ist ausgegast. Da der Motor sehr heiß ist, wenn er abgestellt wird, verdunstet der leicht flüchtige Teil des Kraftstoffs aus den Schwimmerkammern. Folgt eine längere Betriebspause von mehreren Wochen, ist das Gemisch nicht mehr so leicht zündfähig. Die Kraftstoffpumpe kann den Treibstoff im Vergaser nicht erneuern, denn ist die Schwimmerkammer mit schlechten Sprit befüllt, kann kein neuer nachfließen. In so einem Fall habe ich die Schwimmerkammern am Bügel nach unten abgesenkt und mit einer Einwegspritze leergesaugt, damit frischer Sprit nachfließt. Natürlich vorher noch am Tank die Drainage geöffnet um eventuell abgesetztes Wasser zu entlassen! Was man am Vergaser Einstellen und prüfen soll:

d) Zündung. Zündkerzen prüfen ob abgesoffen, Farbe rehbraun (OK) weiß (Gemisch zu mager) oder rußig (Gemisch zu fett), Elektrodenabstand 0,7 mm? Alle Widerstandswerte der Pick-up's Zündkabel und Stecker und Spulen OK? 

e) CDI Module Nach langer Suche und nachdem wirklich alle Punkte welche zu überprüfen/einzustellen waren abgearbeitet waren bekam ich schließlich von einem Fliegerkameraden den Tipp die Zündmodule mit dem dem Heißluftföhn sanft anzuwärmen. Wenn er dann anspringt sind die Thyristoren in der CDI Zündbox am Ende. -So war es dann auch. Dieses Problem hatte sowohl der alte Motor den ich nach 2000 Stunden komplett ausbaute als auch der überholte Austauschmotor. Durch Austausch der CDI Module war das Problem endgültig beseitigt. Die Erklärung: Da der Zündmagnet beim Anlassen noch sehr langsam dreht kann er nur einen geringen Strom für den Zündvorgang generieren, der bei schwächelnden Thyristor nicht mehr zum Zünden des Gemisches ausreicht. Sobald der Motor anfängt zu zünden erhöht sich die Drehzahl und die Zündung funktioniert auch mit schwächelnden Modul.

Aktuelles

+++neueste Nachrichten+++

Die Meistermaschine steht zum Verkauf :-) Der neue A32is wird in Kürze ausgeliefert. 

Die C42 ist Inseriert in Facebook: "gebrauchte UL-Flugzeuge" und "Helmuts UL-Seiten"

VB für die C42: 38.000 €.

Wir sind 2022...

1. Deutscher Meister in der Mixed Class

 

1. Deutscher Meister aller Klassen

...und behalten den Titel

 

1. Deutscher Meister in der AL2 Klasse (3fach seit 2019)

+++Nachrichten+++

Ein brandneuer A32 Aeroprakt (MTOW 600kg) als Nachfolger für die C42 haben wir bereits in Auftrag gegeben. Motorisiert mit dem ROTAX 912is mit 100PS, 114L Sprit in 2 Flächentanks und 600kg MTOW werden wir im kommenden Jahr unterwegs sein. Mai 2022 ist Liefertermin. 

...aufgrund des Krieges in der Ukraine ist die Fertigstellung unseres A32 erst gecancelt - nun verschoben. 

+++Nachrichten+++

Leider fällt auch dieses Jahr 2021 wie auch schon 2020 die 31. Deutsche Meisterschaft im UL fliegen wegen der Corona Pandemie aus. Die Veranstalter verschieben die Austragung auf 26.- 29. Mai 2022 in Rheine Eschendorf. Somit führen wir ein weiters Jahr den Titel des Deutschen Meisters aus dem Jahr 2019 :-)

+++Nachrichten+++

schaut mal auf der blog-spot-Seite vom Verband rein, hier gibts genauere Informationen über die Deutsche Meisterschaft aus erster Hand:

+++Nachrichten++++++

man braucht nicht unbedingt Motorkraft um glücklich zu fliegen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ruth Hahn-Rieger und Reinhold Rieger (ReiR)