EM-Tagebuch 2015

...hier unser Tagebuch der European Microlight Championship aus  Wloclawek/ Polen.

 

 

 

 

 

Natürlich starten wir wieder unter unserer "Spezial-Kennung".

Aufstellung der Nationen

Sonntag, 23.08.2015

der Heimflug von Wloclawek verlief prima. Das Wettter dafür war ideal. Nach exakt 4:00 Stunden Flugzeit war unsere C42 wieder im Hangar. Der Zwischenstopp war diesmal in Lubin/Polen, der zum Auftanken genutzt wurde - ansonsten wären am Zielflugplatz nur noch 6 Liter im Tank gewesen - zu wenig für jede Sicherheit. Der Heimtransport des Wohnmobils (Kasti) war dagegen etwas mühseliger. 12 Stunden Fahrt und jede Menge Staus auf dem Erdboden.

Rückblickend betrachtet war die EM ein schöner Erfolg. Unser 10. Platz, der 4. Platz der Trike-Piloten und der 5. Platz in der Teamwertung wurden durch einen super Zusammenhalt im deutschen Lager abgerundet.

Leider sind unsere Freunde des 2. Trike-Teams ab der Hälfte des Wettbewebes wegen eines Motordefekts beim Start mit entsprechenden Folgen vorzeitig ausgefallen. Wir freuen uns sehr, dass es ihnen den Umständen entsprechend gut geht.

Uli erhielt, da einziger seiner Klasse, einen Ehrenpokal

Samstag, 22.08.2015

nun ist die Ordnung wiederhergestellt. Wir stehen auf Platz 10, so wie erwartet. Die Polen und Tschechen bilden auf den vorderen Rängen (nahezu) geschlossene Blöcke, die einzig der Norweger zu durchbrechen in der Lage war.

Mit unserer C42 sind wir bei der letzten Aufgabe 1:43 in der Thermik gekreist. Dazu hatten wir wieder 10 kg Sprit mitbekommen, die jedoch ausgeflogen werden durften. Wir flogen bis der Quirl stillstand, dann eine schöne Landung auf dem Flugfeld. Unser Kollege Uli war im Einsitzer mit 1,8 Liter Sprit 2:30 unterwegs, das heißt mit der zugeteilten Menge hätte er bis 18:30 Uhr locker fliegen können. Leider ist er der einzige seiner Klasse und dadurch nicht platziert. Die WL2-ler (Trike) waren dann tatsächlich 3:30 in der Luft. Wirklich gut! Sie stehen auf Platz 5! ...nein - nun sogar auf Platz 4, nachdem ein vor ihnen liegender Teilnehmer wegen Ausflug aus dem vorgegebenen Luftraum aus der Wertung genommen wurde.

Heute um 17:00 Siegerehrung. Besonders eindrucksvoll die Präsentation der Preise von in Tracht gekleideten Schönheiten. Der Einzug und die Aufstellung der Nationen ist für jeden Piloten immer wieder ein sehr eindrucksvolles Erlebnis, das über alle Unstimmigkeiten hinweg einen außerordentlich positives Bild zeichnet. Die Gefühle der Gewinner auf den Treppchen sind sichtbar bewegt... Vor allem hat uns gefreut, dass wir einen sehr netten Kontakt zu den im Camp benachbarten Teams aufbauen konnten. Die Glückwünsche fielen dementsprechend herzlich aus (neben uns campten die Ungarn und Tschechen).

20:00 Uhr - 90% der Teilnehmer sind nun abgereist. Zum Abschluss zuckende Blitze und ein Regenbogen; Regen setzt ein...

Freitag, 21.08.2014

gestern Nachmittag die Nachricht, dass wir nun auf Platz 2 in der Gesamtwertung stehen!

Ja, richtig, zweiter Platz.

Bei der Vorbereitung zum Boxenflug in der Quarantänezone hat es dem Favoriten Juri durch eine Windböhe die Plexiglaskanzel seines Aeropraktes abgerissen. Trotzdem werden wir unseren Platz nicht halten können, da unser Flug nicht zufriedenstellend für uns gelaufen ist. Leider haben wir die Bilder falsch eingezeichnet und das gibt Strafpunkte.

Die heutige Aufgabe ist eine economy-Aufgabe (task Nr. 9). Ausflug aus einem Zylinder und dann freies Fliegen in einem Zylinder mit Radius von 17.6 km, dessen Höhenbegrenzung möglicherweise noch aufgehoben wird (11:00 Briefing). Die Freigabe vom Militär wird noch bearbeitet.

Donnerstag, 20.08.2015

Tja Leute, wir sind immer noch auf Platz 3! Jedoch dicht gefolgt vom Norweger mit seiner C42 mit - au weia - nur 100 Punkten Abstand.

Jetzt gehts dann gleich los mit task Nr. 8 (unsere interne laufende Nummer, Ziellandungen zählen als extra-Task). Die "boxes" sind erweiterte Felder mit ca. 2 x 6 km Ausdehnung, in denen Bilder und Marker gefunden werden müssen. Einflug und Ausflug definiert, kein Kreisen, kein Zurückliegen erlaubt. Na dann, drückt uns feste die Daumen, dass wir den Norweger abhängen können!

Mittwoch, 19.08.2015

Heute erstes briefing um 4:20, also alle recht früh auf den Beinen. Wir sind aber erst in der 2. Gruppe dran; unser briefing ist um 7:10. -- Doch soweit kommt es nicht mehr wegen eines Startunfalles. Die bereits gestarteten Trikes fliegen ihren task zu Ende, die AL 2, also wir fliegen heute nicht mehr. Später haben die Trikes noch die economy Aufgabe zu fliegen, die wir schon geflogen sind. So läppern sich die Aufgaben langsam zusammen. Morgen um 8:00 briefing und fliegen in der box.... Das erkläre ich euch morgen, nachdem wir die Aufgabe geflogen haben. Ihr könnt ja über Nacht noch rätseln!

Der Wind wird untertags immer etwas stärker, das angekündigte Nachlassen zeichnet sich nicht ab.

Da die Gegend hier sehr flach, der Boden sandig und die Oberfläche eher steppenartig ist (im Vergleich zur Oberpfalz), wird es nun nachts sehr kalt, was bei frühen briefings unangenehm ist. Gut, dass ich meinen Stepp(en)mantel mitgenommen habe!

nochmal Dienstag,

vollkommen unglaublich, aber wir sind vorläufig auf Platz 3 der Gesamtwertung der UL-EM 2015 über alle bisherigen tasks.

Doch die Aufgabe von gestern hat vielen Teams (siehe Foto der Liste) 0 Punkte eingebracht. Die haben zu hoch gepokert und ihr gesamtes AL2 Team hat die Karte verlassen. Dazu gibt es in der Folge jede Menge complaints (Einsprüche in schriftlicher Form), die erst diskutiert werden müssen. Eine erfolgreiche Anfechtung würde den kompletten Task zu nichte machen! Doch die Ungarn sind stark und hängen sich rein, um den task zu retten. Weil sie 1000 Punkte gemacht haben - bei dieser Fraktion sind wir dabei!

Wir sind auf Platz 3

Dienstag, 18.08.2015

alles nicht so heiß wie gekocht. Gestern nach dem briefing stand fest: nächstes briefing heute um 9:00, also erstmal gemütlich frühstücken. Die Stimmung im Camp ist sehr gut, alle haben nun viel Zeit um sich näher kennenzulernen, da bisher nur wenige Aufgaben zu bewältigen waren. Das kann sich bei Verzögerungen allerdings auch negativ auswirken und am Ende dann stressig werden.

Heute Nachmittag gibts ab 16:30 wieder Ziellandeaufgaben (Task 6), danach soll sich das Wetter stabilisieren und der Wind nachlassen. Das heißt, dass es ab morgen möglicherweise etwas vollgepackt mit Aufgaben wird, um das Versäumte nachzuholen.

Präzisionsstart/Landung im 100 m Deck. Hintergrund Flughafengebäude

Montag, 17.08.2015

Das Internet wird nun aufgerüstet... Einige Techniker haben heute im Camp eine Verstärkerantenne aufgebaut.

Das Wetter ist heute wieder stark windig und in der Sonne sehr heiß. In einigen Metern Höhe ist die Luft aber bei weitem nicht mehr so ruppig wie hier unten, trotzdem recht thermisch. Heutige Aufgabe: economy – task (Task 4) aber auch nur für die Dreiachser und Gyros. Für die Trikes ist der Wind definitiv zu stark. Gestern hatten wir das Sprit - Wiegen schon hinter uns gebracht, heute Einfüllen der abgewogenen 10 kg, was ca. 13 Liter entspricht. Rückkunft muss mit minimal 2 Litern erfolgen. Nach eingehenden Planungen haben wir unser größt mögliches Dreieck zu Papier gebracht. Erstes leg – "fast", zweites leg – "solw", drittes leg – speed nach Wahl.

Im Vorfeld hieß es, dass das erste leg so festgelegt sei wie in der Wettkampfkarte eingezeichnet, im briefing dann es sei eine Empfehlung (?!). Auch das Herausfliegen aus der Karte war plötzlich "ein klein wenig" möglich Das "leg" lag ganz doof im Seitenwind, dass jedes weitere auch nur noch ungünstig angelegt sein konnte (bei einem gleichseitigen Dreieck mit der größt möglichen Fläche). Diesen kleinen Finger ergriff eine andere Nation und legte ihr Dreieck ganz in die günstigste Richtung, die aber komplett von der vorgegebenen Karte abwich. Die Diskussionen sind momentan am laufen…

Task 5 jetzt aktuell: Start im 100 m Deck, 03:00 min Zeit für Platzrunde, Lande mit Motor im Deck und Messung der Restdistanz. Wir waren die ersten und haben das ganz gut hinbekommen! Jedoch – die Unterschiede sind sehr gering – immer erstes, zweites Feld (0-10m) .und die Zeit auch mit +- 5 bis max. 10 sec eingehalten. Das wird knapp.

Unser bisheriger Stand ist so ca. 10. Platz von 14 und wir schlagen uns gut! Vor allen Dingen wenn man die Punkte betrachtet. Von max 1000 Punkten liegen wir mit 963 Punkten auf Platz 10 von 14. Alle Teams sehr gut hier!

Wind nun, 19:03 fast vollständig eingeschlafen. Morgen soll die Windgeschwindigkeit auf 70 km/h anschwellen. Deshalb erster Tages-task um 5:00!

Anflug von N-O

teilnehmende Nationen (ohne Reihenfolge):

Rumänien

Ungarn

Groß-Britannien

Ukraine

Polen

Tschechien

Norwegen

Spanien

Deutschland

Italien

Russland

Blick übers Camp, am Horizont der Einflugpunkt "gelbe Brücke"

Sonntag, 16.08.2015

Das Wetter ist recht unbeständig, der Wind nimmt zu. Start zu Task 3 wäre für uns um 14:38 gewesen, diesmal mit 1:00 h Vorbereitungszeit. Derweil ist der Tag gestrichen, da wieder Gewitter angesagt ist.

Nun gibt es als Task 3 nur eine Ziellande, da das Gewitter näher kommt. Start 16:30

Die Auswertungen müssen noch überarbeitet werden. Missverständnisse kosten unseren Teamkollegen wertvolle Punkte...

Einmarsch der Nationen
man beachte das fesche Mädel mit dem Schild!

Samstag, 15.08.2015

Erster Wertungstag. Mit zwei Aufgaben. Aufstehen um 4:30, da wir um 5:56 fix um fertig mitsamt unserem Flieger zur Ausgabe der ersten (Task 1) Aufgabe und zur Flugplanung in der Quaratnänezone sein müssen. Abheben um 6:36. Die Aufgabe umfasst vier nebeneinander liegende Beinchen (legs), die anhand von Markern am Boden, in Form von Buchstaben, gewechselt werden müssen. Nebenbei musste man noch 12 Fotos identifizieren und den Wechselkurs rechtwinklig zum nächsten Beinchen einzeichnen. Für Allein-Flieger eine sehr interessante Aufgabe. Auch für die Trikes unseres Nationalteams recht anspruchsvoll. Die zweite (Task 2) Wertung war die Landung ins 100 m-Deck. Mal die Ergebnisse abwarten….  Die Nationen-interne Auswertung zeigte unterschiedliche Leistungen.

Um 16:40 dann offizielle, feierliche Eröffnung mit Einmarsch der Nationen. Jede Nation wurde von einem traditionell gekleideten Mädchen oder Jungen mit Schild begleitet. Alles war sehr schön mit Ansprachen und Flugvorführungen umrahmt. Auch etwas Publikum aus der Umgebung konnte gewonnen werden. Heute ist ja hoher Feiertag im strengkatholischen Polen (Mariä Himmelfahrt). Dies zeigt sich durch Radioübertragungen aus den Kirchen.

Gerade hatten wir große Aufregung im Fliegerlager, da eine Böhenwalze (Vorbote einer Front) die Flugzeuge und Zelte erfasste und jeder gebraucht wurde um das Gerät zu sichern. Natürlich ist es stockdunkel und das Gerenne ist groß. Vielleicht ist es nachher dann nicht mehr ganz so heiß… Der morgige Wertungstag beginnt erst um 13:30, nachdem die Front dann durch ist.

 

Freitag, 14.08.2015

Ruths Anreise; Etappe 2 nach Übernachtung in Fürstenwalde. Gesamtstrecke Boden: 980 km. Ankunft am Flughafen Wloclawek um 13:30. Die Luft ist so bockig, dass keiner mehr fliegt; denen, die noch kurz zuvor flogen ging es dann auch mal recht schlecht… Erst kurz vor Sonnenuntergang ist ein Orientierungsflug für mich möglich.

Donnerstag, 13.08.2015

Ruths Anreise; Etappe 1

Mittwoch, 12.08.1015

Reinholds Anreise mit unserer "Wettkampfmaschine".

Dienstag, 11.08.2015

im Flugvorbereitungs-und Packstess! Reinhold fliegt morgen um 9:00 Uhr ab Straubing los.

Der Flug wird ca. 5:00 h dauern, Zwischenlandung in Görlitz. Dort gibt es zwar keinen Sprit, aber ich bin ja nicht dabei - keine Gewichtsporbleme! Er kann alles mitnehmen was er will - sehr ungewohnt, wo wir doch normalerweise immer zu zweit unterwegs sind. Sprit, Zelt, Wäsche, Getränke und eine Proviantkiste. Außerdem muss unser Kasti noch beladen werden... Den Rest mache ich dann morgen. 

Montag, 10.08.2015

Die Hitzewelle hält unvermindert an... Leider auch am Austragungsort der EM. Die Porgnose ist objektiv betrachtet positiv - die Temperaturen könnten den Wettbewerb allerdings anstrengend machen. Aber besser als "ins Wasser gefallen"!

Unsere "Weltmeistermaschine" wird gerade fit gemacht. Neue Zündkabel und Gras-Reifen bekommt sie heute.

Und wie haben schon Vorab-Bilder unserer Team T-shirts bekommen - toll - nun kanns losgehen!

WL2-ler Axel und Helmut von hinten. Sie halten ihr Trike schon für die Thermikaufgabe bereit!

Sonntag, 09.08.2015

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Reinhold möchte am Mittwoch, spätestens jedoch am Donnerstag losfliegen. Ich muss leider noch bis Donnerstag arbeiten. Mein Plan ist mit unserer "Bodenstation" Kasti am Freitag früh Richtung Polen Ziel Wloclavek loszufahren. Vorher muss aber noch einiges erledigt und gepackt werden. z.B. müssen sämtliche Gerätschaften zuhause noch getestet werden, denn im Meisterschaftsstress bleibt keine Zeit für leere Akkus!

Aktuelles

+++neueste Nachrichten+++

2019 konnten wir uns zum nun dritten Mal den Titel zum

1. Deutschen Meister 2019

sichern

+++neueste Nachrichten+++

Eggenfelden hat uns heute, am 14.03.2019 zur Sportlerehrung eingeladen. Zusammen mit unseren Teamkollegen Anna und Herbert Lehner (Gyro Team) wurden wir für unsere Erfolge in der DM 2018 geehrt. Eine schöne Veranstaltung mit viel Aufwand arrangiert vom Stadtrat und dem Bürgermeister Herr Wolfgang Grubwinkler. Besonders gefreut hat uns, dass der Vereinsvorstand vom DGFC, Ludwig Stinglhammer auch mitgekommen ist.

Danke an die Stadt Eggenfelden für die Einladung!

+++ Nachrichten+++

Am Freitag den 14.09.2018 wurden wir vom Tegernheimer Bürgermeister zur Sportlerehrung eingeladen. Vielen Dank für die Würdigung und die gelungene Veranstaltung Herr Kollmannsberger!

+++Nachrichten+++

Die

30. Deutsche Meisterschaft

im UL-Fliegen 2019

findet in Mühldorf am Inn statt.

 

+++Nachrichten+++

auf einem rund-um gelungenen Wettbewerb wurden wir:

 

1. Deutscher Meister 2018

 

+++Nachrichten+++

schaut mal auf der blog-spot-Seite vom Verband rein, hier gibts genauere Informationen über die Deutsche Meisterschaft aus erster Hand:

+++Nachrichten++++++

man braucht nicht unbedingt Motorkraft um glücklich zu fliegen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ruth Hahn-Rieger und Reinhold Rieger (ReiR)